Klasse Penck

29. Februar 2020 - 26. März 2020

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen


Klasse Penck - Blue ist hot and Red is cold - Hommage an A. R. Penck

Die Galerie Frank Schlag & Cie. zeigt in den Räumen in der Teichstraße 9, 45127 Essen, eine Gruppenausstellung mit 52 Künstlern, welche in der Zeit von 1989 - 2005 an der Kunstakademie bei A. R. Penck studiert haben.


Anlass für die Ausstellung war der 80. Geburtstag ihres Professors A. R. Penck (*1939 in Dresden, †2017 in Zürich), der diesen im Jahr 2019 gefeiert hätte. Auf Initiative von Joanna Danovska fanden sich die ehemaligen Studierenden zusammen, um ihrem im Jahr 2017 verstorbenen Lehrer zu gedenken. Die Ehemaligen der Klasse Penck kommen aus verschiedenen Ländern wie Japan, Polen oder Bulgarien und viele von ihnen leben inzwischen auch wieder in ihrer Heimat. So ist die Ausstellung ein Anlass nach Deutschland zu reisen und ehemalige Kommilitonen wiederzusehen.  Zunächst wurde im Jahr 2019 eine Ausstellung im Kulturbahnhof Eller in Düsseldorf gezeigt, in welcher die Künstler unterschiedliche Arbeiten verschiedener Stilrichtungen und Techniken präsentierten. Anschließend folgte eine Ausstellung mit ausschließlich  Arbeiten auf Papier in der Kunsthalle in Düsseldorf. In diesem Jahr werden die Arbeiten auf Papier der 52 Künstler in der Galerie Frank Schlag & Cie. zu sehen sein, wo sie auch erworben werden können.


Joanna Danovska schreibt zum Konzept der Ausstellung:

„Ich habe Penck immer dafür bewundert, dass er uns grenzenlos, vorurteilslos und offen aufgenommen hat. Das ist auch mein Konzept für die Ausstellung. Ich möchte gerne, dass jeder ausstellt, unabhängig von Stilrichtung, Art der Kunstwerke und Erfolgsstufe. […] Jeder darf und soll das ausstellen, was er oder sie möchte. Genau das ist die Freiheit, die ich in meiner Studienzeit bei Penck genossen und lieben gelernt habe! Und das ist für mich das Projekt ''Klasse A. R. Penck’’.“

Von folgenden Künstlern werden Arbeiten zu sehen sein:
Wolfgang Adam, Stefanie Aselmann, Bae Ji-Hyun, Valerij Baratheli,  Carlota Carbonell Valero, Andrzej Cisowski, Juan Collantes, Joanna Danovska, Antje Dorn, Franz Engler, Daniela Georgieva, Michael Goldstraß, Andrzej Góra,  Sylwia Graya, Cosima Hawemann, Christian Heilig, Gudrun Hermen, Andrea C. Hoffer, Ewa Jaczynska, Andreas Junge, Taka Kagitomi, Gesine Kikol, Robert Klümpen, Bettina Kohrs, Christian Korda, Sybille Kroos, Chidi Kwubiri, Alexandre Magno, Benjamin Nachtwey, Yoshitomo Nara, Stefan Noss, Thomas Nowak, Wolfgang Pilz, Christiane Rasch, Michael Recht, Christine Reifenberger, Katrin Roeber, Römer + Römer, Marina Sailer, Ekatherina Savtchenko, Claudia Schauerte, Nikita Schmitz, Catherine Shamugia, Carrie Stubbs, Anna Tatarczyk, Susanne S. D. Themlitz, Lubomír Typlt, Valeriano, Anna Vilents, Grzegorz Waliczek, Xin Zhou, Yunong Wang

Die Vernissage findet am Samstag, dem 29. Februar 2020, von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Einige der Künstler sind zur Vernissage anwesend.