Best of Ruhrgebiet - Top 20

4. Februar 2012 - 16. März 2012

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 


Gezeigt wurden Arbeiten von:
Tim Beeby | Helmut Bettenhausen | Johannes Brus, Günter Dohr | Friedrich Gräsel
Thomas Grochowiak | Jitka Hanzlová | Jiří Hilmar | Dirk Hupe | Franz Rudolf Knubel
Hartwig Kompa | Wolfgang Liesen | Horst Linn | Willi Otremba | Christoph Platz
Ralf Raßloff | Eberhard Ross | Harald Schmitz-Schmelzer | Carl Emanuel Wolff | VA Wölfl

In der Ausstellung „Best of Ruhrgebiet“ wurden in der Galerie Frank Schlag & Cie. in Essen ca. 60 Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Skulptur, Plastik, Fotografie, Objekte, Installation und Video von 20 zeitgenössischen Künstler gezeigt. Die von Frank Schlag Ausgewählten sind mit dem Ruhrgebiet eng verbunden, leben sowie arbeiten schon immer dort (oder seit sehr vielen Jahren) und sind mit ihrer Kunst weit über dessen Grenzen bekannt. Die einzige Ausnahme bezüglich seines derzeitigen Wohnorts ist Thomas Grochowiak der in Baden –Württemberg lebt, aber nach wie vor mit der Ruhrregion in direkter Verbindung steht. Die Künstler stehen mit ihren Arbeiten teilweise als Paten für „wegweisende Kulturereignisse“ im Revier, wie zum Beispiel die Künstlergruppe „junger westen“, die „Künstlerbewegung B1“ oder die Künstlersiedlung „Halfmannshof“ in Gelsenkirchen. Seit den Jahresausstellungen zum Kunstpreis „junger westen“ ab 1948 haben im „Ruhrland“ einige Ausstellungen stattgefunden, in der die Kunst und die Künstler der Region gewürdigt wurden. Besonders zu benennen sind an dieser Stelle die Gruppenausstellungen „Szene Rhein – Ruhr 1972“ (Museum Folkwang Essen) oder die im Jahr 2009 gezeigte Show „Industrial Land Art im Ruhrgebiet“ (Skulpturenmuseum Glaskasten Marl / Kunstverein und Kunstmuseum Ahlen/Westfalen, Künstlerzeche Unser Fritz, Herne). Die Ausstellung „Best of Ruhrgebiet“ wurde in dieser Zusammenstellung noch nie präsentiert.

| Der Katalog zur Ausstellung |